5:2-Heimsieg gegen Memmingen: Tabellenführung ausgebaut

Die Starbulls Rosenheim haben das Heimspiel gegen Aufsteiger Memmingen Indians am Freitagabend mit 5:2 für sich entschieden. Vor 2.068 Zuschauern im emilo-Stadion waren die Grün-Weißen von Beginn an und nahezu über die gesamte Spielzeit das klar spielbestimmende Team. Die mit zahlreichen höherklassig erfahrenen Akteuren angetretenen Gäste konnten das Ergebnis aber bis in den letzten Spielabschnitt offen gestalten.

Interessanter Gegner nach der Pause: Aufsteiger Memmingen zu Gast in Rosenheim

Nach einem spielfreien Wochenende empfangen die Starbulls Rosenheim in der Eishockey-Oberliga Süd am Freitag den ECDC Memmingen Indians im emilo-Stadion. Spielbeginn gegen den auf Tabellenplatz acht rangierenden Aufsteiger, der reichlich tschechischen Spirit und bekannte Persönlichkeiten im Team hat, ist um 19:30 Uhr. Am Sonntag steht für die Rosenheimer Eishockeyspieler um 18 Uhr das Auswärtsspiel beim EV Lindau Islanders auf dem Programm. Das Ziel der Starbulls ist klar formuliert: Mit sechs Punkten soll die Wochenend-Ausbeute maximal ausfallen. Allerdings müssen die Grün-Weißen ohne ihren bisher punktbesten Stürmer auskommen.

Starbulls sorgen für „Full House“ im Casino Salzburg

Die Starbulls Rosenheim luden am Donnerstag zum zweiten Mal ins Casino Salzburg im Schloss Klessheim ein. Die Veranstaltung mit dem Namen „Eishockey meets Poker“ findet seit letztem Jahr beim Business Partner der Starbulls statt. Dabei haben Sponsoren, Presse und vor allem Fans die Möglichkeit ganz nah an die Spieler zu kommen und sogar gemeinsam mit ihnen ein Pokerturnier zu bestreiten.

Starbulls drehen 1:3-Rückstand und bleiben Tabellenführer

Die Starbulls Rosenheim haben ihr Heimspiel am 13. Spieltag der Eishockey-Oberliga Süd gegen den EV Lindau Islanders mit 5:3 gewonnen. Die Grün-Weißen gingen vor 2.019 Zuschauern im emilo-Stadion früh in Führung, konnten aber in den ersten beiden Dritteln nicht überzeugen und lagen zu Beginn des letzten Spielabschnitts gegen den Tabellenvorletzten sogar mit 1:3 zurück. Mit zwei Toren binnen 15 Sekunden stellte der Tabellenführer dann aber den Ausgleich her, ehe ein Überzahltreffer in der Schlussphase doch noch den Weg zum elften Sieg im 13. Spiel ebnete.